Herzlich willkommen beim Arnikaprojekt des Landschaftspflegeverbandes Hof.
Das Wichtigste vorab: Hände weg von der Arnika!
Sie leisten den wertvollsten Beitrag, wenn Sie die Pflanzen belassen und sich einfach daran freuen.

Global denken, lokal handeln

Dieser Slogan aus den Gründerjahren der Umweltbewegung dient als Leitmotiv unseres Arnikaprojektes. Im Rahmen des Bundesprogrammes Biologische Vielfalt wollen wir auf den Waldwiesen des Rehauer Forstes und im nördlichen Fichtelgebirge den Rückgang der Arnika stoppen und sie regional wieder als Heilpflanze nutzbar machen.

Das Projekt führt Landwirte, Grundeigentümer, Staats- und Privatforst, Kommunen, Verbände und Öffentlichkeit unter dem Erhaltungsziel „Arnika im Bayerischen Vogtland und nördlichem Fichtelgebirge“ zusammen und möchte darüber hinaus zur Entwicklung kommunaler Biodiversitätsstrategien beitragen.

Dank an die Beteiligten

Ohne die Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz, des Vorstandes und der Geschäftsführung des Landschaftspflegeverbandes Hof – insbesondere Herrn Landrat a.D. und 1. Vorsitzenden Bernd Hering – wäre das Projekt nicht zustande gekommen.

Trotz klammer Kassen kommen der Landkreis Hof gemeinsam mit Städten und Gemeinden für die nötigen Drittmittel auf. Dafür gebührt allen ein großes Dankeschön – ebenso den am Projekt aktiv Beteiligten.

BMU

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des BMUB

www.bmub.bund.de

BfN

Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz

www.bfn.de

Bundesprogramm

Die nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

www.biologischevielfalt.de

Landrat a.D. B. Hering

Erster Vorsitzender des LPV Landkreis und Stadt Hof

» Grußwort